Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Letzte Aktualisierung: 06/2020

Vorwort

Die in diesem Dokument beschriebenen Konfigurationsmasken und Funktionen beziehen sich auf eine MiVoice Office 400 Anlage in der Version 6.10 (8974e1).
Das Telefonsystem Aastra 400 /MiVoice Office 400 bietet den Abruf von Gesprächsinformationen und Gebührendaten zur Übermittlung an AlwinPro UC-Edition an. Der Datenaustausch erfolgt direkt über Ethernet.
Vor einer Übertragung müssen Telefonsystem und AlwinPro/Anna4 vorbereitet werden. Dazu ist es notwendig Einstellungen vorzunehmen welche das TK-System dazu veranlassen, Gesprächsinformationen über die IP-Schnittstelle auszugeben. Auch AlwinPro UC-Edition muss vorbereitet werden um die entsprechenden Daten entgegenzunehmen.
Diese Anbindung ist zurzeit nur als einzelner Standort getestet. Standortkonzepte mit über QSIG verbundenen Systemen werden nicht unterstützt. Vernetzten Systeme oder die Einbindung von abgesetzten Gateways sind derzeit nicht getestet. Hierfür bedarf es einer Abklärung mit der aurenz GmbH.
Da das System direkt über IP Daten an AlwinPro UC-Edition sendet, empfiehlt sich die Anbindung als Standverbindung umzusetzen.


Weitere Einschränkungen und Hinweise zur Anbindung

  • Gesprächszeitpunkt wird vom System nicht sekundengenau ausgegeben daher werden Gesprächsdaten nur Minutengenau dokumentiert.
  • Keine Verarbeitung von interne/netzinterne Gespräche möglich
  • Konferenzen können nicht als solche erkannt werden (keine Kennzeichnung in AlwinPro)
  • Voicemail kann nicht erkannt werden, Gespräche auf Voicemail werden wie angenommene Gespräche der angerufenen Nebenstelle behandelt.
  • Von der Voicemailbox weitergeleitete Gespräche erzeugen 2 Datensätze jeweils einen für den ersten und zweiten beteiligten Teilnehmer.
  • Es ist keine Knotennummer im Datensatz enthalten.
  • Das System unterstützt max. 40 Knoten und 600 Teilnehmer
  • Bei 250 Gesprächen im Gesprächsdaten Puffer werden vom System aus eingehende Gespräche nicht mehr gespeichert. Ab 500 Datensätze im Puffer sperrt das System ab.
  • Systemeinstellung: Gebührenvermittlung = „nein" bedeutet das Teilnehmer A nach Transfer die Kosten behält.
  • 77777 ist eine Nummer die erscheinen könnte wenn von der Aastra 400 keine Nebenstelle definiert werden kann (77777 kann auf Systemseite angepasst werden).
  • Vernetzung von Systemen nur über AIN möglich. AlwinPro holt Daten immer aus einer Zentraleinheit, es werden auch in der Vernetzung nur externe Gespräche verarbeitet.
  • Bei vernetzten Systemen werden nicht angenommene Gespräche zur Unteranlage als Besetztgespräche gewertet.
  • Umgeleitete Gespräche die vom Umleitungsziel nicht angenommen werden, werden der ursprünglich angerufenen Nummer zugeordnet.
  • Angenommene Gespräche auf Gruppen werden nur beim Teilnehmer der annimmt gezählt
  • Nicht angenommene Anrufe auf Gruppen werden der Kopfnummer der Gruppe zugeordnet
  • Nicht angenommene Gespräche auf automatischen Vermittlungsplätzen werden nur dem Vermittlungsplatz zugeordnet
  • Umleitungen im Amt (PARE) können als Besetztanruf gezählt werden (Diese Funktion ist auch abhängig von den Merkmalen die der Provider unterstützt z.B. „Identity of Charge")

Einstellung der Telefonanlage MiVoice Office 400 (ähnlich in Aastra 400)

Die hier beschriebenen Einstellungen sind als Hilfestellung gedacht und können von der tatsächliche Konfiguration abweichen. Mit diesen Einstellungen funktioniert die Anbindung zwischen einem Telefonsystem MiVoice Office 400 Anlage in der Version 6.10 (8974e1) und dem AlwinPro UC-Edition ab Version 11.x.

Einstellung der Einzelverbindungsinformationen

Öffnen Sie im Browser die Kontigurationswebsite und stellen sie die grundlegenden Parameter zur Gebührendatenausgabe ein wie in den folgenden Screens beispielhaft aufgezeigt.

Die relevanten Funktionen finden SIe unter Multimedia → Gebühren → Allgemein:

Die wichtigste Einstellung um die Verbindung herzustellen, sind in Part2 rot umrahmt.

Part1:


Part2:


 

Anschaltung von AlwinPro UC-Edition über LAN

Installation der Software AlwinPro UC-Edition

  • Für Standardinstallationen können Default Einstellungen des Installationsassistenten übernommen werden. Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten.
  • Weitere Infos zur Grundinstallation finden Sie unter https://wiki.aurenz.de im Admin-Handbuch

Auswahl des Telefonsystems

Bei Auswahl der Datenquelle stellen Sie „Aastra", „Aastra 400" und „Ethernet – Skript Interpreter" ein.

Einstellen der Parameter

Wichtig ist die Einstellung des Standortes des TK-Systems. Die Datenquelle kann mit einer eigenen Bezeichnung gespeichert werden.


Nun kann der Port eingetragen werden über den das TK-System erreicht werden kann. (Die Einstellung wird aus Sicht des AlwinPro's als passive Verbindung eingerichtet)



Im nächsten Fenster wird der Pfadname zu der verwendeten Skriptdatei (im Normallfall kann die Vorauswahl beibehalten werden) eingegeben und der Wizard beendet.


Achtung

  • Weitere wichtige Einstellungen zur Anbindung von AlwinPro/Anna4 an Aastra 400 erfolgen über die Konfigurationsoberfläche wie im folgenden Kapitel beschrieben.

Einstellen der Datenaufnahme über die Konfigurationsoberfläche

Starten sie die AlwinPro/Anna4 Datenaufnahme und loggen sie sich ein. Über den Menüpunkt „Telefonanlage" -> „Einstellen" legen Sie das genutzte Telefonsystem fest. Sofern dies nicht bereits während der Installation von AlwinPro geschehen ist, wählen Sie auf der linken Seite „Neu" und führen die im Kapitel 3.2 und 3.3 beschrieben Schritte durch.

Registerkarte „Allgemein"

Diese Registerkarte ermöglicht die Eingabe einer kundenspezifischen Bezeichnung für die Aastra 400, die zugeordnete Datenaufnahme ist vorbelegt und muss nicht geändert werden.

Registerkarte „Telefonanlage"

Diese Registerkarte dient der Festlegung des Standortes des Telefonsystems sowie des genutzten Netzanbieters, welcher zur Preisberechnung der einzelnen Telefonate herangezogen wird.


Bitte Beachten

  • Die Einstellungen des genutzten Netzanbieters erfolgen in der AlwinPro Auswertung unter Datei / Programm einrichten / Netzanbieter. Weiterführende Beschreibungen finden Sie unter https://wiki.aurenz.de.
  • Die Einstellungen im Reiter Access sind für die Aastra 400 / MiVoice Office 400 irrelevant

Registerkarte „Zeitfenster"

Über diese Registerkarte legen Sie fest, an welchen Wochentagen und zu welchen Zeiten die Daten die vom TK-System übertragen wurden, verarbeitet werden sollen. Die Intervalle müssen entsprechend der Speicherkapazitäten zur Gesprächsdatenpufferung des TK-Systems gewählt werden. Empfohlen wird die Einstellung auf Standverbindung zu setzen wie im Bild gezeigt.

Registerkarte „ Skript"

Auf dieser Registerkarte legen Sie den Pfadnamen zur Skriptdatei fest, sofern das nicht bereits während der Installation über den Wizard geschehen ist.

Registerkarte „TCP/IP Einstellungen"

Auf dieser Registerkarte legen Sie die IP-Adresse sowie den Port fest über die das Telefonsystem erreicht werden kann, sofern das nicht bereits während der Installation über den Wizard geschehen ist.
Die Aastra 400 wird passiv angebunden. Es lässt sich eingrenzen von welcher IP-Adresse Daten entgegen genommen werden sollen.

Registerkarte „Aastra 400 "

Für die Kommunikation mit der Aastra 400 werden hier die speziellen Parameter eingetragen. Die hier gezeigten Werte sind Beispieleinstellungen.

  • Kopfnummern

Schneidet die Kopfnummer zur Zuordnung der verursachenden Nebenstelle ab

  • Abzuschneidende LCR-Kennungen

Schneidet die LCR-Kennung von der Zielnummer ab

Registerkarte „Nebenstellen"(Optional)

Option zur Einstellung welche Nebenstellen zur Gesprächsverarbeitung herangezogen werden sollen.

Registerkarte „Fax-Nebenstellen" (Optional)

Bei Nutzung der Option Faxnebenstellen wird der/die Präfix(e) der Faxboxen eingetragen.


Beispiel:
Nebenstelle Müller = 115 / Faxbox Müller = 98115

Test der Installation

Starten Sie die AlwinPro UC-Edition Datenaufnahme und Öffnen Sie durch den Menüpunkt Telefonanlagen / Übersicht das Datenquellenübersichtsfenster. Markieren Sie Ihr Telefonsystem und wählen Sie nun den Menüpunkt Telefonanlagen / Datensatzmonitor. Führen Sie einige Testgespräche (Gehende und Kommende). Klicken Sie in das Fenster Datenquellenübersicht, um dieses Fenster zum aktiven Fenster zu machen und wählen Sie jetzt den Menüpunkt Telefonanlagen / Verbinden. AlwinPro/Anna4 holt jetzt die verfügbaren Gesprächsdaten ab.
Sie können die Übertragung mittels der beiden Monitorfenster überprüfen. Im Fenster Übersichtsmonitor wird die Übertragung der Daten angezeigt und im Fenster Datensatzmonitor deren Interpretation.
Der Datensatzmonitor solle nach Abschluss der Tests geschlossen werden.




  • No labels